Dienstag, 13. Juni 2017

I'm me again

Nach 3 Jahren fühle ich mich endlich wieder wie ich. Die Krebstherapie hatte meinen Körper ziemlich verändert. Da war die Gewichtszunahme durch Wassereinlagerungen aufgrund des Kortisons (das ich wegen Allergie auf die Chemo reichlich brauchte. Und, übrigens, danke Kortison, ohne dich wär's gar nicht gegangen <3). Die Gewichtszunahme durch den durch das Medikament gesteigerten Appetit, auch die Schwangerschaft, das alles hat mit meinem Körper Dinge gemacht, die dazu führten, dass ich mich nicht wie ich fühlte. Mehr so wie im Körper einer anderen. Weil, hallo? Habe ich etwa einen Stiernacken? Ja, ich hatte einen, aber der konnte doch unmöglich zu mir gehören! Und auch die Fussel auf dem Kopf, die nach der Chemo wuchsen sahen mehr so nach Meerschweinchen aus als nach Heike. Danach: Kurzhaarfrisur? Iiiich? Alles höchst seltsam. Aber jetzt! Jetzt bin ich wieder ich und sehe auch so aus und das ist ziemlich gut.

Heute morgen. Schon toll, dass man nach der ganzen Badprozedur und Make-up und so immer noch aussehen kann, als käme man grade direkt aus dem Bett. Wer hat das eigentlich erfunden, hm?





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen