Sonntag, 30. November 2014

Kurze Tapferunterbrechung

*Tapferpause an* Sich jeden zweiten Tag Scheiße fühlen. Sich seit dem Erreichen der 2 Grad-Marke überhaupt nicht mehr wohl fühlen, weil es irgendwo zwischen Mütze und Schal immer zieht, egal wie viele Schichten... Abends keine Kraft mehr für die eigenen Kinder haben. Keine Termine mehr ausmachen können, bzw. 2 x die Hälfte kurzfristig wieder absagen. Sich von normal planenden Menschen mit der Erwartungshaltung konfrontiert sehen, dass man am besten vorher weiß, wann was geht und wann nicht. Sich auf Termine freuen ist damit auch ziemlich bescheuert. Nicht am ersten Chorauftritt des Sohnes teilnehmen können, weil in der Kirche sicher viele hustende Menschen sind und man ohnehin schon wieder platt ist. Um Hilfe bitten müssen, ständig. Weihnachtstraditionen? Ha! Witzig. Gerade den Plätzchenbacktermin mit der besten Freundin abgesagt, weil alle Glieder schmerzen. Dass am 23. ne Chemo ansteht, daran darf ich gar nicht denken. Der Sohn erwartet, dass wir zu den Großeltern fahren, Heiligabend, aber was, wenn ich das nicht packe? Ständig seinen Liebsten nen Strich durch die Rechnung machen ist so ne Sache. Normal ist hier schon lange nichts mehr und daran Schuld zu haben, das muss man auch erst mal aushalten. *Tapferpause aus*
Danke, geht wieder.

Kommentare:

  1. Du bist krank. Du wirst mit einer der fiesesten Behandlungen therapiert die es gibt. Das kostet Kraft und Energie. Du bist krank, du musst in diesem Jahr gar nichts. Das ist für die Liebsten nicht schön, ja. Aber Du hast mit dem Mini-Schnips in diesem Jahr unter den Umständen die Alpen nach Alaska getragen. Da kann man schon mal fertig mit allem sein!

    Plätzchen können wir Euch schicken. Dann sind sie halt diese Jahr mal nicht von Dir selbst gebacken. (Ich weiß, es geht auch um den Spaß. Aber ist halt mal nicht.) Wir feiern übrigens auch sehr gerne mit Dir Weihnachten nächstes Jahr im Sommer nach. Deine Liebsten und wir sind da flexibel!

    Und wenn es Dinge gibt, womit wir helfen können in der Zeit, dann sage etwas!

    Ach und: wir lieben Deine Jammerposts! Ehrlich! Unserethalben kannste die auch mal täglich ablassen. Das hilft nämlich auch!

    AntwortenLöschen
  2. Himmel, ich bin hier gerade Ausrufezeichen-eskaliert. Schlimme Sache, das. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was, die stimmen alle so. Und du hast grad mein <3 erobert - so tolle Freunde! Heike, das ist, was zählt.! die Normalos denken manchmal garn nicht an das, was Du empfindest - nimm es ihnen nicht übel, sie können oft nicht anders. Ansonsten: das was creepy sagt. Lass Dich nicht von außen so fordern, such dir aus, was du willst und kannst. es wird.

      Löschen
  3. Eine Tapferunterbrechung ist das doch aber gar nicht. Viel mehr ein bisschen Dampf ablassen. ;) Und. Dann müssen die Kekse halt noch einen Moment warten. Die vielen Treffen und Dinge können sicher auch noch im nächsten Jahr nachgeholt werden. Der Spruch "Werde erstmal wieder gesund" ist zwar irgendwie ausgenudelt, aber sehr wahr. Das ist die Hauptsache und alles andere sollte sich dahinter reihen. <3 Gegen so Schüttel-Kälte-Attacken finde ich Ponchos super. Am besten sind die mit Rollkragen. Die sind wie eine Bettdecke für unterwegs. Weil sie Rücken, Nacken und Hals so schön mitwärmen. :)

    Fühl dich gedrückt,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heike

    Ich bin ganz creezy' s Meinung! Lass es raus. Täglich , stündlich? Wir sind da!!!

    Termine sind doch ganz egal. Nimm die besseren Phasen und nutze sie. Dem Christkind ist es sicher herzlich egal, wann gefeiert wird. Ob schon vorher oder später, schon heute, am 22.12. oder erst in einem halben Jahr? Das Fest der Freude und Liebe ist da ganz flexibel...

    Wir treten jetzt mal zusammen Deiner lieben, guten Fee in den Hintern, damit sie in die Puschen kommt und dir schöne vorweihnachtliche Momente schenkt. Du bist unglaublich tapfer!!!! Das Leben ist gerade nicht sehr nett zu Dir und es ist nicht auszuhalten. Also hopp, du Fee, wach auf und tu was für Heike!!!!

    Ich wünsche dir trotz allem einen schönen ersten Advent und hoffe, der Auftritt wurde sauber aufgenommen, damit Du ihn noch viele Male zusammen mit Deinem Sohn rührselig schniefend anschauen kannst!
    Alles Liebe
    Maike

    AntwortenLöschen
  5. Gehen wir's mal pragmatisch an; ich hab's ja nicht so mit blumigen Worten und Spiritudingsbums: Kennst du diese Teigstangen, von denen man Scheiben abschneiden und dann als Plätzchen backen kann? https://shop.eismann.de/21802/1_1_3/10011/Kleingebaeck_Butter-Tee-Gebaeck.html Gibt's auch in Supermärkten, tiefgefroren oder im Frischeregal. Mit denen kriegt dein großes Kind das Backen wahrscheinlich schon ganz alleine hin. Wir hatten die früher auch, und es hat mir immer einen Heidenspaß gemacht. Man kann sie auch verfeinern und verzieren, mit Mandeln, Schokoguss usw. :-)

    Euch allen einen schönen Advent und ein ruhiges Weihnachten!

    Liebe Grüße,

    Ute

    AntwortenLöschen