Donnerstag, 31. Mai 2012

Ich fühle mich unpassend. Aber wenigstens habe ich dieses Buch.

Wenn Autor und Protagonist denselben Namen teilen, wähnen wir uns in einer Autobiographie. Und schon sind wir Jan-Uwe Fitz auf den Leim gegangen (welchem von beiden?) - ein herrlich absurdes Vergnügen. "Entschuldigen Sie meine Störung" ist ein besonderes Buch, weil soziale Phobien überspitzt genug dargestellt werden, um darüber lachen zu können. Und dennoch ist der Schmerz spürbar. Eine Menschenallergie zu haben, muss so ziemlich das Schlimmste sein, was einem unter Menschen passieren kann.






Der Autor sprengt mit dem Buch eben mal die Grenzen zwischen Kurzgeschichte und Roman, die Kapitelnummerierung spielt ohnehin verrückt, und dass die Rahmenhandlung erst im hinteren Teil des Buchs zutage tritt, ist nur konsequent. Muss ich den ungewöhnlichen Stil erwähnen? 
Das klingt jetzt alles überaus kompliziert, aber es ist von überraschender Leichtigkeit. 


Die meiste Zeit im Leben verbringen wir damit, so zu tun, als wären wir normal (vielleicht sind das ja auch einige, wer weiß?). Hier hat mal einer die Kraft, zu seinem sozialen Wackelkontakt zu stehen. Folgen Sie ihm! Kaufen Sie sein Buch und geben Sie zu: ja, ich bin auch unzulänglich! Ich stehe auch auf Partys und fühle mich unpassend. Und wenn Sie sich einmal gemeinsam mit dem Autor unpassend fühlen wollen, besuchen Sie doch einfach einen seiner Live-Termine:

2. Juli, 20 Uhr, BERLIN, Jour Fitz, 4010 Telekom Shop Mitte

3. Juli, 19 Uhr, KÖLN, Jour Fitz, 4010 - Telekom-Shop Ehrenstraße

12. Juli, 20.15 Uhr, BERLIN, Stirnhirnhinterzimmer, http://www.stirnhirnhinterzimmer.de/

5. August, 20.15 Uhr, BERLIN Reformbühne Heim & Welt, www.reformbuehne.de/pages/gaeste.php

30. September, 20 Uhr, TÜBINGEN, Zimmertheater (www.das-letz-niest.de)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen